Project Parfait von Adobe

Das Project Parfait von Adobe ist ein Webtool, mit dem man aus PSD Dateien einfach die CSS-Codes, Bilder und Abmessungen entnehmen kann und das alles ohne Photoshop installiert zu haben. Perfekt für Front-End Entwickler!

CSS & Image Assets mit Project Parfait aus PSD exportieren

Hat man ein Design erstellt so übergibt man in professionellen Webdesign Agenturen die Dateien oftmals an einen Front-End Entwickler. Bislang musste man in der Regel alle Bilder und CSS Codes als Designer selbst exportieren. Und auch die Abmessungen zwischen den Elementen und Schriftarten und -Größen durfte man in einem Styleguide zusammenfassen. Natürlich gibt es da schon eine Menge Plugins, die einem das Leben etwas erleichtern, aber trotzdem war der Entwickler auf den Designer angewiesen und wenn der Designer etwas vergessen hat, musste man wieder kommunizieren und so geht es manchmal mehrmals hin und her. Project Parfait überlässt die komplette Kontrolle dem Entwickler.

Der neue Workflow mit Project Parfait

In Zukunft muss der Gestalter dem Dev also nur noch die PSD schicken und der Dev lädt die PSD ins Webtool „Project Parfait“ hoch. Sofort kann der Entwickler alle Ordner und Ebenen einsehen und kann von jedem Element mit zwei Klicks den CSS Code exportieren, die Abstände zwischen den Elementen anzeigen lassen und Schriftarten und Schriftgrößen einsehen. Wenn es Bilder gibt, denn kann man diese auch als Assets herunterladen. Es ist also kein Bedarf mehr für Styleguides oder ähnliches vorhanden.

Allerdings ist Project parfait noch in der Beta und scheinbar eher als Experiment von Adobe zu bezeichnen, es funktioniert aber insgesamt sehr flüssig, was jedoch ein bisschen nervt, ist der Fakt, dass man nicht mehrere Assets gleichzeitig exportieren kann. Sinnvoll wäre es, wenn man alle Ebenen die man exportieren möchte, markieren würde und dann einen „Export“-Button drückt wodurch dann eine ZIP mit allen Bildern erstellt wird, die man komplett herunterladen kann. Interessant ist, dass bereits ein Konkurrent zu Project parfait in den Startlöchern steht, der hier auf DesignDash.de auch schon vorgestellt wurde und zwar Avocode, welches neben Photoshop Dateien auch kompatibel zu Sketch Dateien sein wird. Damit nimmt Avocode dem Project Parfait direkt ein wenig den Wind aus den Segeln.

Fazit:
Project Parfait ist ein tolles Webtool, das dem Entwickler alle Funktionen bietet, die er braucht, um alle nötigen Informationen und Ressourcen für ein Design Entwurf zu bekommen, aber den Zugriff auch soweit einschränkt, dass er nichts verschieben oder verändern kann, wodurch sich das Design verändern würde. Sehr nützliches, schlankes Tool das jeder Entwickler, der mit PSD Dateien zu tun hat, ausprobieren sollte.

[button color=“red“ size=“big“ alignment=“none“ rel=“follow“ openin=“newwindow“ url=“https://projectparfait.adobe.com/“]Zu Project Parfait[/button]

 

 

Chris

UX Design Freelancer aus Berlin. Nie müde Projekte und Experimente nebenher zu betreiben. Ehemann, Vater und überzeugter Pflanzenfresser.