Twitter Redesign – Analyse

Twitter hat ein Landing Page Redesign bekommen. Das ist zwar noch nicht in Deutschland online, aber in den USA und ich möchte das Redesign hier für euch vorstellen und analysieren.

Der Vergleich. Alt vs. Neu

Alte Version

twitter redesign alt vs neu In der alten Version gab es ein riesiges Hintergrundbild (das ziemlich blurry war und nervig gewechselt hat), ein „Willkommenstext“ der folgendermaßen aussieht:

„Willkommen bei Twitter! Verbinde Dich mit Deinen Freunden – und anderen faszinierenden Leuten. Erhalte sofortige Updates zu Dingen, die Dich interessieren. Sieh dabei zu, wie sich Ereignisse entwickeln, in Echtzeit und aus jedem Blickwinkel.“

Rechts war eine Login- und Anmeldebox zu finden. Twitter hat versucht einen neuen User im „Willkommenstext“ von seinem Service zu überzeugen. Wie wir aber alle wissen lesen User ungern Texte die länger als 2-3 Zeilen haben und dieser Text war länger und hat mich auch nicht wirklich überzeugen können. Twitter überzeugt halt nur durch… Twitter. Also man muss den Service ausprobieren, damit man ihn tatsächlich versteht und wertschätzt. Ich habe auch erst seit ein paar Monaten angefangen Twitter aktiv zu nutzen.

Das Redesign

twitter redesign Im Twitter Redesign zeigt sich uns ein völlig anderes Bild. Die gesamte Seite ist sehr hell, hat einen freundlichen blau-grünen Header und begrüßt einen mit einem kürzeren und knackigeren Spruch:

„See whats happening. Find community, conversations and inspiration about the things you love.“

Allein dieser Schritt macht einen gewaltigen Unterschied. Ich weiß sofort wofür Twitter da ist, obwohl der Text viel kürzer ist. Typografisch sieht das ganze auch um Längen besser aus.
Der größte Unterschied ist allerdings, dass es tatsächlich Inhalt auf der Seite gibt. Auf der linken Seite gibt es ein Menü mit einer Menge Dropdowns, die einem verschiedene Themen vorschlagen, die sich weiter spezifizieren.

Wenn man die Dropdowns öffnet und in der Mitte gibt es zweispaltig Teaserbilder mit den unterschiedlichen Themen, die im Hoverzustand schick ausblurren und die 3 bekanntesten Twitterer der Kategorie anzeigen. Klickt man nun auf irgendein Thema wird man direkt in Twitter reingeschmissen und kann sich direkt Tweets zu dem ausgewählten Thema ansehen. Die Themen sind vermutlich nach Beliebtheit ausgewählt und decken fast alle interessanten Themen ab.

twitter redesign sticky suche

Wenn man allerdings ein anderes Thema oder einen spezifischen Twitterer sucht, gibt es im Redesign auch eine Suche. Die Suche ist direkt unter dem Header und ist sticky. Sprich, wenn man runterscrollt bleibt die Suche oben Sichtbar und fährt mit, genau wie die Loging- und Anmeldebox auf der rechten Seite. Die Suche ist natürlich instant, zeigt einem also passende Suchvorschläge, sobald man anfängt zu tippen. Das alles ist keine Raketengtechnik, ist trotzdem sehr schick umgesetzt und ein Quantensprung zur alten Landingpage.

Fazit:

Das Redesign von Twitter hat einen ganz neuen Ansatz im Gegensatz zur alten Version. Wo die alte Version einfach nur dafür da war um sich anzumelden oder zu registrieren, ohne den User vorher überhaupt einen Einblick in die Twitter-Welt zu bewähren, zeigt sich das Redesign eher wie eine Nachrichtenplattform auf der man sich AUCH anmelden kann, wenn man will. Also versucht Twitter die User durch die direkte Benutzung des Dienstes zu überzeugen und nicht mehr durch hohle Phrasen.

Ich persönlich finde den neuen Ansatz wirklich sehr sympathisch und das neue Design ist auch wirklich schön und smooth umgesetzt. Die Animationen sind sauber und gestalterisch und typografisch habe ich auch nichts auszusetzen.

P.s. Wenn ihr das Redesign mal selbst testen wollt, benutzt einfach so’n proxy Plugin für Chrome oder Firefox, das vorgaukelt ihr kämt aus den USA. Ich kann ZenMate empfehlen.

 

Chris

UX Design Freelancer aus Berlin. Nie müde Projekte und Experimente nebenher zu betreiben. Ehemann, Vater und überzeugter Pflanzenfresser.